Presseinformationsübersicht
Weltweit erster Infrarotbürostuhl I-Medic gewinnt German Innovation Award
Wie aus einer Idee ein erfolgreiches Produkt entstehen kann, zeigt das Unternehmen Physiotherm: Kürzlich gewann der führende Hersteller von innovativen Infrarotprodukten mit Hauptsitz in Thaur/Österreich und Produktion in Treuen/Deutschland den German Innovation Award. Das Unternehmen wurde für die Entwicklung des weltweit ersten Infrarotbürostuhls I-Medic in der Kategorie „Excellence in Business to Consumer – Office & Stationery“ ausgezeichnet. Entwickelt wurde der I-Medic zusammen mit Wagner. Die Prämierung bestätigt den Weg und die Vision von Physiotherm: Jedem Menschen gesunde Wärme im Alltag zugänglich zu machen.

Rückenschmerzen sind das Volksleiden Nummer Eins. Physiotherm will diesen vorbeugen, bevor sie überhaupt entstehen – mit einer revolutionären Erfindung: Dem weltweit ersten Infrarotbürostuhl.

Gesunder Rücken mit Physiotherm
 
Rückenprobleme, inneres Kältegefühl und Verspannungen – das sind dank dem I-­Medic Dinge der Vergangenheit. Nach erfolgreicher Null-­Serie ist der Infrarotbürostuhl nun bereit, die Welt zu erobern. Seit Januar 2018 ist er im Handel erhältlich. „Der I-­Medic bedeutet für uns einen Umbruch in der Vorbeugung von Rückenschmerzen. Wir haben viel Zeit und Leidenschaft in seine Entwicklung gesteckt. Das hat sich auf jeden Fall gelohnt. Wir sind stolz darauf, ihn nun einem breiten Publikum präsentieren zu dürfen. Der Infrarotstuhl steht ganz im Sinne unserer Philosophie, Wärme für jeden zugänglich zu machen“, erklärt Josef Gunsch, Geschäftsführer von Physiotherm. Bei Physiotherm steht alles im Zeichen der Wärme. Schon seit mehr als 20 Jahren beschäftigt sich Physiotherm, der Marktführer im Bereich Infrarot, mit deren Wirkung. Von Infrarotkabinen bis hin zu Wärmeliegen – im Produktsortiment spiegelt sich die Innovationskraft des Thaurer Unternehmens wider. Mit dem I-­Medic kommt nun eine absolute Weltneuheit auf den Markt. Der Bürostuhl mit integrierter Infrarotwärme lässt die tägliche Büroarbeit wie einen Aufenthalt im Spa-­Bereich wirken: Der neu entwickelte 3D-­Carbonstrahler passt sich aufgrund seines einzigartigen Aufbaus und der Anordnung der Heizelemente perfekt der individuellen Rückenform an und strahlt über seine gesamte Fläche gleichmäßig eine angenehme Wärme aus. Es gibt keinen besseren Weg, um Verspannungen zu lösen und um diesen vorzubeugen. Was den Strahler von einer herkömmlichen Sitzheizung abhebt? Er gibt die Wärme in einer deutlich höheren Intensität ab und arbeitet berührungslos. Dies garantiert eine weitaus bessere Wirkungsweise. Und das mit einem Energieverbrauch, der 25% niedriger ist als bei herkömmlichen Heizelementen. Die perfekte Verbindung aus Design und Technik garantiert die Zusammenarbeit mit Wagner, dem prestigeträchtigen Hersteller von Qualitätsstühlen. „Wir wollen das Sitzen neu definieren. Das ist uns mit dem speziell von uns entwickelten Dondola-­Sitzgelenk, das in den I-­Medic integriert wurde, gelungen“, meint Prof. Dr. Rainer Wagner, Geschäftsführer des Unternehmens. Nahtlose Übergange zwischen Stuhl und 3D-­Infrarotstrahler, perfekte Anpassung an die Rückenkontur – das ist das Ergebnis einer erfolgreichen Kooperation. Dass der I-­Medic mit Leidenschaft und einem Blick fürs Detail entwickelt wurde, beweist auch der im Jahr 2017 gewonnene Design-­ und Erfinderaward in der Kategorie „Industrial Design“.

Ergonomisch sitzen leichtgemacht

Zur Vermeidung von Rückenleiden ist es wichtig, seinen Arbeitsplatz so einzurichten, dass eine ergonomische Sitzweise möglich ist. Mit dem I-­Medic geht das quasi automatisch: Das von Wagner entwickelte Dondola-Sitzgelenk löst die Verbindung zum Stuhlunterteil. Das führt zu Mikrobewegungen, welche die Wirbelsäule entlasten und kräftigen. Das wurde auch wissenschaftlich belegt. Eine Studie aus dem Jahr 2013 bestätigt, dass das Sitzgelenk die Rückengesundheit nachhaltig unterstützt. Der I-­Medic kann auf individuelle Bedürfnisse angepasst werden. Zwei verschiedene Programme stehen zur Verfügung. Das Programm „laufende Durchwärmung“ unterstützt die Vorbeugung und Lösung von Verspannungen, während „Wärme-­Load“ für ein besonderes Wärmegefühl an kalten Tagen sorgt. Auch die kleinsten Details haben Physiotherm und Wagner bei der Gestaltung des Bürostuhls bedacht: Wahlweise kann der I-­Medic bis zu zwei Stunden lang mit einem Akku betrieben werden. Physiotherm und Wagner ist also zu verdanken, dass nicht nur Rückenschmerzen, sondern auch lästige Kabelsalate künftig der Vergangenheit angehören.

Weitere Informationen finden Sie unter www.physiotherm.com

Factbox Infrarotbürostuhl

• 3D-­Carbonstrahler mit 2 Leistungsstufen
• Rückenlehne mit Netzbespannung für perfekte Wärmeübertragung
• Modell: I-­Medic, Firma Wagner
• Sitzlagerung: Patentiertes Dondola Sitzgelenk
• Betrieb wahlweise mit Akku oder Netzgerät
• Ausgezeichnet mit dem Design-­ und Erfinderaward in der Kategorie „Industrial Design“

 

Physiotherm am Mount Everest

Aus einer spontanen Idee wurde eine abenteuerliche Reise mit einem Ziel: Auf dem Basislager des Mount Everest die höchste Infrarotgondel der Welt aufzustellen und damit besonders eines zu sichern: Regeneration und Erholung für die Bergsteiger. In den nächsten Wochen genießen Extremsportler auf 5200 Höhenmetern die beste Wärme für ihre Gesundheit.

Der Mount Everest ist ein Mythos, der viele fasziniert. So auch Expeditionsveranstalter Lukas Furtenbach. In einem Gespräch mit Physiotherm-Geschäftsführer Josef Gunsch wurde das Projekt zur höchsten Infrarotgondel der Welt geboren – und sofort in die Wege geleitet: Seit Mitte April steht sie nun am Basecamp und sorgt bei den Sportlern nicht nur für Staunen, sondern unterstützt den Gipfelsieg nachhaltig.

Alle Einträge wurden geladen.

Willkommen

in unserem Online-Pressecenter für Medien und Journalisten mit allen Presseinformationen und Downloads zu unserem Unternehmen und unseren Produkten.


ANMELDEN

Sie wollen unsere aktuellen Presseinformationen automatisch per E-Mail erhalten? Dann tragen Sie einfach Ihre Daten in unseren Presseverteiler ein:

Zum Presseverteiler