Presseinformation vom 15.06.2020

Neue Kampagne für die Lehre

Startschuss für „zukunft.lehre.alumni. – 1.000 Gesichter für die Lehre“

Kurztext (831 Zeichen)Plaintext

Am 15. Juni startet die Kampagne „zukunft.lehre.alumni. – 1.000 Gesichter für die Lehre“ mit dem lauten Aufruf, gemeinsam aktiv zu werden und der Lehre nicht nur eines, sondern 1.000 Gesichter zu geben. Initiiert von der unabhängigen und branchenübergreifenden Initiative z.l.ö. – zukunft.lehre.österreich. werden in einer auf 10-Wochen angelegten Kampagne aktiv Mitglieder und Ideen gesammelt, um das Image der Lehre weiter zu fördern. „Die Regierung ist im Mai 2020 unserer Forderung nach einem Lehrlingspaket nachgekommen. Jetzt gehen wir noch einen Schritt weiter und geben jedem, der die Lehre unterstützen möchte, eine Stimme“, betont z.l.ö.-Präsident DDr. Werner Steinecker, Generaldirektor der Energie AG Oberösterreich.

Gemeinsam für die Lehre
Die Initiative z.l.ö. – zukunft.lehre.österreich. unternimmt einen weiteren großen Schritt in Richtung Aufwertung der Lehre. Mit dem Startschuss der Kampagne „zukunft.lehre.alumni. – 1.000 Gesichter für die Lehre“ am Montag, den 15. Juni, ruft z.l.ö. alle ehemaligen Lehrlinge und Fachkräfte – und alle Österreicherinnen und Österreicher, die die Lehre stärken wollen – dazu auf, Mitglied im Alumni-Klub zu werden und selbst aktiv Ideen einzubringen. „Wir haben der österreichischen Bevölkerung ein Versprechen gegeben und kommen diesem nun mit einer groß angelegten Kampagne nach. Mit Programmatic Advertising und Facebook Ads rufen wir verstärkt zur Mitgliedschaft und dazu auf, mit eigenen Ideen zur Verbesserung der Lehre beizutragen. Gleichermaßen sind Out of Home-Aktionen in ausgewählten Bundesländern geplant. Damit wollen wir die Chancen und Möglichkeiten der dualen Ausbildung sichtbar machen“, bestärkt z.l.ö.- Generalsekretär Mario Derntl, dessen Karriere ebenfalls mit einer Lehre begann.

Die Vorteile einer Mitgliedschaft
Der Alumni-Klub bietet neben der Chance, sich ein lebenslanges Netzwerk aufzubauen, auch die Möglichkeit, an Mentoring-Programmen, Coachings und Weiterbildungen teilzunehmen. Die Nutzung exklusiver Angebote bis hin zur Unterstützung beim beruflichen Ein-, Um- und Ausstieg sind nur wenige der vielen Vorteile einer Mitgliedschaft bei zukunft.lehre.alumni. Getragen wird die Initiative von Österreicherinnen und Österreichern, deren erfolgreiche Karriere auf dem Abschluss einer Lehre basiert. Vom Lehrling zum Manager hat es Rainer Pflügler, Managing Director von Sixt Mobility, geschafft: „Eine Lehre prägt das ganze Leben. Keine andere Ausbildungsform in Österreich ist so vielfältig. Die Lehre sollte als Chance gesehen und deshalb auch genutzt und gefördert werden“. Hans Peter Buber, CEO von Microtronics, legte mit dem Abschluss seiner Lehre zum Radio- und Fernsehmechaniker ebenfalls den Grundstein für seine weitere Karriere: „Ich bin stolz, heute selbst Lehrlinge auszubilden und so jungen Menschen eine fundierte und praxisnahe Ausbildung zu ermöglichen“. Eine weitere Erfolgsgeschichte schreibt Walter Kreisel, CEO der neoom group: „Erfolg ist lebenslanges Lernen, dabei ist die Lehre das Fundament aus Praxis und Theorie“. Dass die Lehre nicht nur fachliche und soziale Kompetenz bewirkt, sondern auch mit Sicherheit und Stabilität, vor allem in schwierigen Zeiten, einhergeht, betont Walter Ablinger, Europameister, Gesamt-Weltcup Sieger und Weltmeister bei den Paralympics: „Ich kann mit Stolz behaupten, dass die Lehre mein Leben in vielerlei Hinsicht positiv beeinflusst hat. Mit dieser Ausbildungsform kann ich trotz körperlicher Einschränkung ein glückliches und voll integriertes Leben inmitten unserer Leistungsgesellschaft führen.“

Als Vorbild für den z.l.ö.-Alumni-Klub dient auch die Siemens AG Österreich, die mit ihrem vor einigen Jahren gegründeten Absolventenclub „SiemEx“ in Linz Pionierarbeit leistet. Dr. Josef Kinast, Leiter der Siemens Niederlassung Linz betont: „Leider wird die Bedeutung der Lehre in Österreich vielfach unterschätzt. Ziele des Clubs sind daher u.a. den Stellenwert der Lehre zu erhöhen und das Netzwerk der ehemaligen Lehrlinge bzw. Facharbeiter zu stärken. Der Erfahrungsaustausch unserer Absolventen geht mittlerweile weit über Firmengrenzen hinaus. Viele von ihnen haben zwischenzeitlich eine interessante und verantwortungsvolle Funktion im Berufsleben, wobei die Lehrlingsausbildung die Basis für diese erfolgreiche Karriereentwicklung war. Die Stärke des Wirtschaftsstandorts Österreich ist abhängig von gut ausgebildeten Fach- und Nachwuchskräften.“


Nähere Informationen zu z.l.ö.: www.zukunft-lehre.at  
Nähere Informationen zu zukunft.lehre.alumni.: https://www.zukunft-lehre.at/alumni/

Über z.l.ö.

z.l.ö. - zukunft.lehre.österreich. ist eine unabhängige, gemeinnützige und branchenübergreifende Initiative mit dem Ziel, die Vorteile, Möglichkeiten und Chancen einer Lehre hervorzuheben und damit das Ansehen der Lehre in der Gesellschaft permanent zu verbessern. Die Initiative wird von Unternehmen getragen, die Lehrlinge ausbilden oder ausbilden wollen. Mit knapp 60 Mitgliedsunternehmen nach nur 2 Jahren ist z.l.ö. bereits heute die größte private Lehrlingsinitiative Österreichs.


www.zukunft-lehre.at


Kontakt

z.l.ö. - zukunft.lehre.österreich.

Generalsekretär Mario Derntl, B.A.

m.derntl@zukunft-lehre.at

+43 (0) 699 111 11 874

(. )

Maße Größe
Original x
Medium 1200 x
Small 600 x
Custom x