Presseinformation vom 05.06.2024

60 Jahre Plasmaspende in Österreich als Meilenstein für Versorgung mit Therapien

Plasmaspende

Frau bei der Plasmaspende in einem BioLife Plasmazentrum

Zu dieser Presseinformation gibt es: 2 Bilder 1 Dokument

Kurztext 529 ZeichenPlaintext

BioLife/Takeda sieht den Weltblutspendetag als wichtigen Anlass, um auf die Unerlässlichkeit von Plasmaspenden aufmerksam zu machen. Eine Plasmaspende ist gleich wichtig, wie eine Blutspende und rettet zahlreiche Leben. Der Grundstein für das hochspezialisierte Verfahren der Plasmapherese wurde vor exakt 60 Jahren in Österreich für Europa gelegt. Heute ist Österreich führend in der Aufbringung von Plasma und in der Herstellung von plasmabasierten Therapien.

 

Wien, 05.06.2024 – 1964 öffnete das erste privat betriebene Plasmaspendezentrum in Österreich seine Türen. Dieses war gleichzeitig das erste Zentrum seiner Art in ganz Europa. Damit wurde ein Grundstein dafür gelegt, dass Österreich heute mit über 6.000 Beschäftigten entlang der gesamten Plasma- Wertschöpfungskette, als Plasmametropole in Europa zählt. "Es ist uns eine große Freude seit 60 Jahren, mit unseren Spenderinnen und Spendern gemeinsam einen wichtigen Beitrag zur Gesundheitsversorgung durch plasmabasierte Therapien, zu leisten", erklärt Christian Scherr, Head of BioLife Europe.



Ein lebensrettender Beitrag

Jedes Jahr steht der 14. Juni im Zeichen, auf die Wichtigkeit sowohl der Blut- als auch der Plasmaspende aufmerksam zu machen. Hierbei gilt es Danke zu sagen an die engagierten Blut- und Plasmaspender:innen, die durch ihre freiwilligen Spenden tausenden Menschen ein normales Leben ermöglichen. Die Plasmaspende unterschiedet sich von einer Blutspende aufgrund ihres Verfahrens. Christian Scherr erzählt: "8 von 10 Menschen benötigen einmal in ihrem Leben eine lebenswichtige Therapie aus Plasma. Ohne ausreichend Spenden können wir eine zuverlässige Versorgung mit diesen wichtigen und teilweise lebensrettenden Medikamenten nicht gewährleisten". Bei der Plasmaspende wird nur der flüssige Bestandteil des Blutes, das Plasma, gesammelt. Die restlichen Blutzellen werden schonend in den Körper zurückgeführt, wodurch der Körper die entnommenen Bestandteile schnell regenerieren kann. Dadurch sind bis zu 50 Plasmaspenden pro Jahr möglich.

Über Biolife

Über Biolife

In den 13 BioLife Plasmaspendezentren in ganz Österreich sorgen rund 500 geschulte Mitarbeiter:innen für eine unkomplizierte, angenehme und sichere Plasmaspende. Dank jedes einzelnen Spenders / jeder einzelnen Spenderin, liefern die Plasmaspendezentren den unersetzlichen Rohstoff Blutplasma, der Ausgangsmaterial für unzählige Therapien ist. Jährlich betreuen die Mitarbeiter:innen in den BioLife Plasmazentren in Österreich rund 30.000 Spender:innenBioLife ist Teil von Takeda, das mit rund 4.500 Mitarbeiter:inneeines der größten Pharmaunternehmen in Österreich ist. Takeda arbeitet in Österreich entlang der gesamten Plasma-Wertschöpfungskette: Forschung & Entwicklung, Plasmaaufbringung, Produktion und Vertrieb. Weitere Informationen unterwww.plasmazentrum.atbzw.www.takeda.at. 

Alle Inhalte dieser Presseinformation als .zip: Sofort downloaden In die Lightbox legen

Bilder (2)

Plasmaspende
4 164 x 4 309
Spendesaal
2 835 x 1 890


Kontakt

Annamaria Traby

Annamaria Traby
mobil +43 (0) 664 / 8264757
mail a.traby@p8.eu

P8 Marketing GmbH
Museumstraße 20, 4. Stock
6020 Innsbruck / Austria
www.p8.eu